Hauptnavigation
KontaktbereichKontaktbereich Kontaktbereich
Unsere BLZ & BIC
BLZ25151371
BICNOLADE21BUF
Großes Kino für Ihre Geldanlage

Die Sinnvestment-Idee

In bewegten Zeiten wie diesen ist es wichtig, Vermögen sinnvoll und strukturiert aufzubauen. In der Sprache der Deka heißt es: zu sinnvestieren. Dabei sollten individuelle Bedürfnisse ebenso berücksichtigt werden, wie Märkte und Technologien mit großen Wachstumschancen. Die Deka hat aus ihren vielfältigen Angeboten für Sie ganz großes Kino gemacht. Und… Action!

Großes Kino für Ihre Geldanlage

Sinnvestieren heißt, in jeder Marktlage langfristig mehr aus Ihrem Geld machen.

Sinnvestieren heißt, schon heute in die Technologien von morgen zu investieren.

Sinnvestieren heißt, in Werte zu investieren, die Ihnen am Herzen liegen.

Sinnvestieren heißt, ganz nach Ihren Vorstellungen zu investieren. Und am besten mit wertvollen Anlagetipps.

Ihr nächster Schritt

Sinnvestieren auch Sie und lassen Sie sich in Ihrer Sparkasse beraten.

Sinnvestieren in jeder Marktlage

Sinnvestieren in jeder Marktlage

Auch wenn die Zinsen deutlich gestiegen sind, dürfte das Zinsniveau weiterhin nur moderat bleiben. Nicht nur deshalb sind Wert­papiere eine sinnvolle Möglichkeit der Geldanlage. Wer breit gestreut investiert, nutzt vielfältige Rendite­chancen, kann aber gleichzeitig Markt­schwankungen ausgleichen und Risiken effektiv begrenzen. 

Warum Ihr Geld an Wert verliert

Auch wenn die Zinsen langsam wieder steigen, verliert Ihr Geld wegen der Inflation an Wert – aktuell so viel wie schon lange nicht mehr. Wenn Sie zum Beispiel im Jahr 2011 auf einem Konto mit durch­schnitt­lichen Zinsen 1.000 Euro angelegt hätten, wurden daraus nach Ende 2022 nur 991 Euro. Die reale Kaufkraft entspricht sogar nur noch 793 Euro.

Stand: Dezember 2022.

So entwickelte sich eine festverzinsliche Geldanlage von 1.000 Euro nominal beziehungsweise real (das heißt unter Berücksichtigung der jährlichen deutschen Inflationsraten). Zur Berechnung wurden verwendet: Jahresdurchschnittswerte für die deutsche Inflationsrate (HVPI) und für den Drei-Monats-EURIBOR.

Quellen: Destatis, Bloomberg, DekaBank.

Auch wenn die Zinsen langsam wieder steigen, verliert Ihr Geld wegen der Inflation an Wert – aktuell so viel wie schon lange nicht mehr. Wenn Sie zum Beispiel im Jahr 2011 auf einem Konto mit durch­schnitt­lichen Zinsen 1.000 Euro angelegt hätten, wurden daraus nach Ende 2022 nur 991 Euro. Die reale Kaufkraft entspricht sogar nur noch 793 Euro.

Stand: Dezember 2022.

So entwickelte sich eine festverzinsliche Geldanlage von 1.000 Euro nominal beziehungsweise real (das heißt unter Berücksichtigung der jährlichen deutschen Inflationsraten). Zur Berechnung wurden verwendet: Jahresdurchschnittswerte für die deutsche Inflationsrate (HVPI) und für den Drei-Monats-EURIBOR.

Quellen: Destatis, Bloomberg, DekaBank.

Die wichtigsten Regeln für eine sinnvolle Geldanlage.
  1. Anlagen ausbalancieren – Vielfalt gewinnt:
    Wichtig ist, dass Ihr Sinn­vestment einen guten Mix aus chancen­reichen und sicheren Anlagen umfasst. Anlage­expertinnen und Anlage­experten nennen das breite Streuung und Vermögens­strukturierung. Mit einer Verteilung des Anlage­vermögens zum Beispiel über Aktien-, Renten- und Immobilien­fonds lassen sich Risiken ausbalancieren.
  2. Mit kleinen Summen zum großen Vermögen:
    Große Geldsummen sind für ein Sinnvestment nicht nötig: Ein wichtiger Schritt zum eigenen Vermögen ist regel­mäßiges Investieren. Mit einem Sparplan gelingt der Wertpapiereinstieg bereits ab 25 Euro im Monat. Investment­fonds sind nicht an feste Laufzeiten gebunden, sondern in der Regel bei Bedarf verfügbar. Der größte Vorteil ist also Flexi­bilität: Zahlungen aussetzen, wenn es finanziell mal eng wird – oder erhöhen, wenn der Weihnachts­bonus da ist.
  3. Langfristig sinnvestieren zahlt sich aus:
    Bei Wertpapieranlagen ist ein langfristiger Anlage­horizont meist von Vorteil. Denn so gleichen Sie Markt­schwankungen besser aus und nutzten nebenbei noch den Zinses­zinseffekt – das bedeutet, dass die Erträge Ihrer Anlage sofort wieder investiert werden. Somit arbeitet auch dieses Geld direkt für Sie weiter, was sich besonders auf lange Sicht lohnen kann.
  4. Persönliches Chance-Risiko-Profil ermitteln:
    Grundsätzlich gilt: Der Sinnvestment-Mix sollte immer Ihrer persönlichen Risiko­bereitschaft und Anlageziel­setzung entsprechen. Am besten sprechen Sie mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater über Ihre individuellen Wünsche und ermitteln gemeinsam Ihr persönliches Chance-/Risiko-Profil. Daraus resultiert eine klare Empfehlung, welche Anlage­klassen für Sie in welchem Umfang in Frage kommen.

Inflation und Kaufkraft berechnen

Behalten Sie beim Anlegen und Sinnvestieren die Inflation im Blick. Errechnen Sie mit dem Inflations­rechner der DekaBank, wie viel Ihr Geld in Zukunft wert ist. Stellen Sie den Kaufkraftverlust einer breit gestreuten Geldanlage gegenüber.

Ihr nächster Schritt

Jetzt sinnvestieren. Erfahren Sie mehr zur sinnvollen Vermögens­strukturierung oder dem Deka-FondsSparplan.

Sinnvestieren in Zukunftsthemen

Sinnvestieren in Zukunfts­themen

Investieren in Zukunfts­technologien

Fortschritte fördern und die Zukunft sinnvoll mitgestalten – das geht auch ganz ohne eigenes technologisches Know-how. Einfach, indem Sie in innovative Geschäftsmodelle investieren. Ihr Geld gibt Unternehmen aus verschiedensten Bereichen wie Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, erneuerbare Energien, Mobilität und vielen mehr, die nötigen Impulse, um die Zukunft weiter voran­zutreiben. Und die Fortschritte, die dabei gemacht werden, geben wiederum Ihnen positive Effekte auf Ihre Rendite­chancen und einen wachsenden Vermögens­aufbau. So werden Sie zum Fortschritts­antreiber der Gesamt­wirtschaft und Ihrer eigenen finanziellen Zukunft.

Drei Gründe, warum Unternehmensbeteiligungen sinnvoll für Sie sein könnten.
  • Aktien haben lang­fristig die besten Rendite­aussichten aller Anlageklassen. Dass Ihr Geld arbeitet und sich vermehrt, ist entscheidend für einen funktionierenden Vermögens­aufbau und für Ihre private Vorsorge.
  • Mit einer Geldanlage in Zukunfts­branchen, wie zum Beispiel in den Bereichen erneuerbare Energie und Elektro­mobilität, Industrie 4.0 oder Digitali­sierung, können Sie die Zukunft aktiv in Richtung Nach­haltigkeit mitgestalten.
  • Durch eine Investition in Unternehmen fördert man auch mit kleinen Spar­beiträgen das Investitions­klima, sorgt für konjunk­turelle Impulse und legt so am Ende auch die Grund­lage für weiteres Wirtschafts­wachstum.

Investieren mit nachhaltiger Ausrichtung

Natürlich liegt uns beim Investieren am meisten unsere eigene Zukunft und die unserer Liebsten am Herzen. Noch märchen­hafter wird es aber, wenn dabei auch die Umwelt, das Miteinander und der Arbeitsmarkt profitieren. Wenn Sie nach den ESG-Kriterien „Environment, Social und Governance“ anlegen, heißt es: die inneren Werte zählen. Wie zum Beispiel der effiziente Umgang mit natürlichen Ressourcen, die Achtung von Menschen­rechten sowie die Berück­sichtigung einer nachhaltigen Unternehmens­führung.

Das bedeutet nachhaltigkeitsorientierte Geldanlage.
  • Beim nach­haltigkeitsorientierten Anlegen investieren Sie Ihr Geld in Finanz­produkte, die nachhaltige Anlage­kriterien berücksichtigen – das sind beispielsweise Beteiligungen an Unternehmen, die umwelt­freundlich wirtschaften, fair mit ihren Angestellten umgehen und transparent geführt werden.
  • Nachhaltigkeitsorientierte Geld­anlagen sind dabei keine Anlageklasse, sondern bezeichnen vielmehr Anlage­strategien oder -ansätze für die verschiedenen Asset­klassen wie Aktien, Anleihen oder Immobilien.
  • Sie haben also je nach persönlicher Risiko­neigung und Ihren Anlage­zielen ein breites Angebot an Geldanlagen mit nachhaltiger Ausrichtung.
Unternehmen, die nachhaltige Kriterien berücksichtigen, sind oft erfolgreicher.

Das Vorurteil, dass sich Nach­haltigkeit und Rendite wider­sprechen, hält sich hartnäckig. Doch: Wer sein Geld nach­haltigkeitsorientiert anlegt, muss keines­wegs auf gute Renditen verzichten.

Viele positive Beispiele zeigen:

  • Unternehmen mit einem nach­haltigen Geschäfts­modell stehen gerade in Krisen oftmals robuster da.
  • Ein umweltschonender und effizienter Umgang mit Ressourcen spart Kosten.
  • Eine an sozialen Aspekten orientierte Unternehmens­führung motiviert Mit­arbeitende und stärkt das Image eines Unter­nehmens.
Active Ownership – Ihr Vermögen hat eine Stimme.
  • Active Ownership steht für die aktive und engagierte Ausübung von Aktionärs­rechten. Darunter fällt sowohl der aktive, konstruktive und ziel­gerichtete Dialog mit Unter­nehmen als auch die Ausübung der Stimm­rechte bei Aktionärs­ver­sammlungen.
  • Die Deka-Expertinnen und -Experten sind weltweit mit über 2.000 Unternehmen im direkten Gespräch und versuchen immer wieder, die Themen Nachhaltig­keit und Berück­sichtigung von ESG-Aspekten voranzubringen.
  • Active Ownership ist für uns fester Bestandteil unseres Investmentansatzes und ein Schlüssel für die langfristige Wertsteigerung unserer Investments.
Ihr nächster Schritt

Jetzt sinnvestieren. Erfahren Sie mehr zur Geldanlage mit nach­haltiger Ausrichtung oder vereinbaren Sie direkt einen Termin in Ihrer Sparkasse.

Sinnvolle Impulse für Ihr Geld entdecken

Sinnvolle Impulse für Ihr Geld entdecken

Der Podcast „Money on Her mind“ mit Deka-Volkswirtin Dr. Gabriele Widmann und Tanja Heinrich richtet sich vor allem an Frauen, die sich für Wertpapiere interessieren, aber bislang wenig oder noch keine Berührungs­punkte mit der Geld­anlage hatten.

Im Podcast „Mikro trifft Makro – Das Finanz­markt­gespräch“ sprechen Deka-Chef­volkswirt Dr. Ulrich Kater und Moderator Dirk Huesmann über alles, was die Welt und die Börsen aktuell bewegt.

Chancen und Risiken

Ihre Chancen und Risiken

Wesentliche Chancen

  • Nutzen Sie interessante Anlage­möglich­keiten auf der ganzen Welt und reduzieren Sie Risiken durch die breite Streuung in Einzel­werte unterschiedlicher Anlage­klassen, Währungen, Länder und Regionen.
  • Wählen Sie eine Ihrer Chance-Risiko-Neigung entsprechende Spar- und Anlagemöglichkeit.
  • Vertrauen Sie auf das Know-how der Deka-Expertinnen und Deka-Experten.
  • Berücksichtigung von nachhaltigen und ethischen Kriterien in der Anlagepolitik.

Wesentliche Risiken

  • Die konkreten Risiken hängen von der Auswahl des Produktes ab.
  • Kapitalmarktbedingte Wert- und Währungsschwankungen und damit einhergehende Verluste können nicht ausgeschlossen werden.
  • Beachten Sie auch, dass die Markt­entwicklung stark vom konjunk­turellen Umfeld abhängt.
  • Eventuell kann die Anlagepolitik von individuellen Nachhaltigkeits- und Ethik­vorstellungen abweichen.

Ihre Wert­papier-Expertinnen und Wertpapier-Experten

Die DekaBank ist das Wert­papier­haus der Sparkassen-Finanz­gruppe und Partner Ihrer Sparkasse.

Ihr nächster Schritt

Sinnvestieren auch Sie und lassen Sie sich in Ihrer Sparkasse beraten.

Diese Inhalte wurden zu Werbezwecken erstellt. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen PRIIP-KIDs (Basis­informations­blätter), die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jeweiligen Berichte sowie Wertpapier­informationen und das gegebenenfalls verfügbare aktuelle Basis­informationsblatt für Zertifikate, die Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de erhalten.

 Cookie Branding
i